Pooling und Sharing

Der geteilte Krieg und das Ende der Demokratie
 
In der NATO wie beim militärischen Arm der Europäischen Union geht der Trend hin zur gemeinsamen Nutzung bestimmter Ressourcen. Begründet wird dies vor allem mit budgetären Zwängen, vorbereitet wurde es aber schon vor der Finanzkrise. Was zunächst plausibel klingen mag – nicht jedes Land hält teures Gerät und hoch spezialisiertes Personal vor, sondern bringt diese in einen Pool zur gemeinsamen Nutzung ein –, hat Folgen für den Einsatz des nationalen Militärs, die öffentlich bislang kaum diskutiert werden.

Vollständiger Artikel in: Wissenschaft & Frieden, Heft 2012-4: Rüstung – Forschung und Industrie, Seite 13–15

11.11.12 23:20

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL